Angekommen bei der Arbeit

Nachdem ich gestern schon mal einen kleinen Spaziergang durch meine Gegend hier gemacht habe, um auch wirklich den Weg zur Arbeit zu finden, ging es heute dann richtig los.

Mein Arbeitsplatz
Mein Arbeitsplatz

Zu sehr verträglicher Uhrzeit (9.30am) hatte ich mich mit meinem Chef am Empfang verabredet. Nach kurzem „Hallo“ und einer kleinen Führung durch das Haus („So sieht also ein Service-Desk aus…“ 😉 ) ging es dann hoch zum restlichen Team. Dort ging dann das große Verwirrspiel mit Namen und Gesichtern los. 🙂 Zum Glück kann man hier alle gleich beim Vornamen ansprechen…

Mit dem Laptop habe ich auch meinen vorläufigen Schreibtisch zugewiesen bekommen. Da wir in einem echt (!) großen Raum sitzen, wird dort relativ viel Desk-sharing betrieben. Da bringt es auch nichts, dass meine Docking-Station ganz woanders installiert ist. Naja, weiter ging es dann auch bald mit dem ersten spontanen Meeting und damit, dass ich ein paar Leuten über die Schulter geguckt habe, bevor am Nachmittag das nächste Meeting anstand.

Bisher ist mein Terminkalender noch ziemlich leer – aber das soll sich angeblich morgen ändern. Freitag könnte es auch schon das erste Mal nach London gehen. Mal sehen…

0 Gedanken zu „Angekommen bei der Arbeit

  • 7. Juni 2010 um 20:05
    Permalink

    uiuiui… london ist toll!! 😀
    genieß deine zeit in england und deinen noch freien terminkalender!!;)
    grüße aus dem sonnigen wernigerode

    Antwort
  • 9. Juni 2010 um 10:03
    Permalink

    ach mensch… du Terminkalenderfetischist 😉

    da haste echt dein Spaß dran, wenn dein Outlook gut gefüllt ist…

    bist aber grad zur rechten Zeit gefahren: hier ist gut sonne in der Muddastadt.

    gruß
    chris

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.