Reisetipps für Japan

Bei der Vorbereitung meiner Japan-Reise habe ich zwar selber viele Blogs besucht, aber ein paar Dinge habe ich erst vor Ort gemerkt. Daher kommt hier eine etwas andere Sammlung von Reisetipps.

Reiseplanung

 

Natur und Städte mixen

Wir haben am Anfang unserer Reise sehr viel Zeit in Städten mit Sightseeing verbracht. Das war nicht nur anstrengend sondern leider auch zu wenig Abwechslung. Meine Empfehlung ist daher, dass ihr mehr Ausflüge in die Natur macht und vielleicht mal einen Tempel oder Palast auslasst, um mehr Abwechslung zuzulassen.

Reisezeiten kalkulieren

Google Maps ist eine gute Option, um im Nahverkehr von Tokio oder Kyoto seine Route zu planen. Auch der Fahrpreis wird hier angezeigt.

Für die weiteren Strecken empfehle ich Hyperdia. Leider keine besonders moderne Website, aber die verschiedenen Routen werden übersichtlich aufgelistet. Beachtet die weiteren Optionen unter „More Options“. Die Shinkansen Nozomi, Mizuho und Hayabusa sind z.B. nicht im JR-Pass enthalten und sollten hier abgewählt werden.

Übersichtskarten zum Zugnetz bietet JR: hier gibt es das JR-Netz in als PDF und hier als scrollbare Karte sowie weitere Karten.

Nachtzüge

Etwas schwer zu ermitteln, daher hier mal zusammengefasst: Mit dem JR-Pass könnt ihr auch die Nachtzüge von JR benutzen. Wir haben mit dem Sunrise-Seto-Express eine Nacht auf dem Weg von Takamatsu nach Hakone gespart. Leider gibt es ohne Zuzahlung nur den „nobi nobi seat“:

seto-sunrise-express
nobi nobi seat im Sunrise-Seto-Express

Nicht besonders komfortabel und ihr müsst euren Schlafplatz mit eurem Gepäck teilen. Mehr Infos gibt es hier.

Hostels nutzen

Wir haben leider einige gemischte Erfahrungen mit Hotels gemacht, aber waren immer sehr zufrieden mit den Hostels. Wer also nicht unbedingt eine eigene Toilette und Dusche will, aber dafür etwas Geld sparen will, sollte sich mal die Hostels ansehen.

Equipment

Einpacken: Abenteurer-Buch / Goshuin-Buch

Nehmt ein kleines leeres Buch mit oder kauft euch bei der Ankunft in Japan ein Goshuin-Buch! Leider habe ich vor Ort erst spät realisiert, dass es wirklich überall Stempel und Siegel (teilweise handgemalt) zu sammeln gibt.

stempeln-himeji
Stempel am Bahnhof im Himeji

Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich ein kleines Buch mitgenommen oder mir in Japan ein schönes Buch gekauft. Damit könnt ihr eure Errungenschaften vor Ort sammeln und habt am Ende ein sehr individuelles Souvenir.

Auspacken oder wenig mitnehmen: Duschbad und Shampoo

Von beidem braucht ihr nicht viel mitnehmen. In fast allen Hotels und Hostels gab es Duschbad und Shampoo kostenlos. So könnt ihr nochmal Gewicht im Koffer sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.